Anatomie und Tanzmedizin für Kindertanzpädagogen

Kindertanz Fortbildung Anatomie und Tanzmedizin Berlin

Was sind Wachstumsfugen?
Wie kannst Du Beinachsen korrigieren?
Weshalb haben Kinder Plattfüße?
Warum soll kleinen Kindern kein Spitzentanz unterrichtet werden?
Weshalb ist ein vielseitiges Training für Kinder im Tanz wichtig?

Erlebe in dieser Fortbildung die Grundlagen der Anatomie für Kindertanzpädagogen unter besonderer Berücksichtigung des Bewegungsapparats im Wachstum und der motorischen Entwicklung.

Entdecke physiologische, neurologische und entwicklungspsychologische Aspekte sowie mögliche Gefährdungen.
Entwickle ein Gefühl für ein gesundes und vielseitiges Tanztraining.

Nach dieser Fortbildung  kannst Du zur langfristigen Gesunderhaltung von tanzenden Kindern und Jugendlichen beitragen  und dieses Wissen in Deinen Tanzunterricht integrieren.

 

Inhalte der Fortbildung – Anatomie und Tanzmedizin für Kindertanzpädagogen

Theorie

  • Anatomische Grundlagen für Tanz und Pädagogik unter besonderer Berücksichtigung des Bewegungsapparats im Wachstum und der motorischen Entwicklung
  • Physiologische, neurologische und entwicklungspsychologische Aspekte
  • Gefährdungen im Tanz

Praxis

  • Körperwahrnehmungsübungen
  • Spielerisches Entdecken von Anatomie
  • Hilfreiche Tipps für das eigene Training
  • Hilfreiche Tipps für Korrekturen

Zu dieser Fortbildung gibt es ein kleines Handout – eigene Notizen sind erwünscht.


Dozentin der Fortbildung – Anatomie und Tanzmedizin für Kindertanzpädagogen

Anja Weber Tanzmedizin Anatomie für Tänzer Eurolab

Anja Weber studierte nach abgeschlossener Tanzausbildung an der Iwanson-International School of Contemporary Dance in München zunächst Philosophie, Musik- und Theaterwissenschaft, später Psychologie und Medizin.

Seit 1990 unterrichtet sie neben ihrer eigenen künstlerischen Tätigkeit zeitgenössische Tanzformen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Tanzmedizin, -psychologie und -pädagogik. Als Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie arbeitet sie auch tanz- und psychotherapeutisch.
Sie ist ausgebildet in Bewegungsanalyse (CLMA /Certified Movement Analyst Laban-Bartenieff-Movement-Studies und KMP/Kestenberg-Movement Profile). Seit vielen Jahren ist sie aktiv  bei tamed  (Tanzmedizin Deutschland e.V.).
Hier in der Ausbildung unterrichtet sie sehr lebendig – mit Knochenmodellen, so groß wie die eines Dinosauriers – Anatomie und Tanzmedizin für Kindertanzpädagogen.

Zielgruppe

  • TanzpädagogInnen
  • TanztherapeutInnen
  • BewegungspädagogInnen
  • BewegungtherapeutInnen

Zeit & Ort

Samstag, 2.6.2018 und Sonntag, 3.6.2018 von 10 – 16h

Urbanraum
Urbanstraße 93 | im 1. Hinterhof | 10967 Berlin
Ubahnverbindung: U8, U7 Hermannplatz
Busverbindung: 171,194, M29, M41 Hermannplatz

Kosten & Zertifizierung

189,07 zzgl.19% Ust. (insgesamt 225,-€)
Die Teilnahme wird mit einer Teilnahmebestätigung von Stefi Schmid Tanzpädagogik & Choreographie über 16 UE bescheinigt.

Kooperation TaMed
168,07 zzgl.19% Ust. (insgesamt 200,-€)
Für die Teilnahme an der Fortbildung gibt es 8 Zam.-Fortbildungspunkte.

Kooperation EUROLAB
214,28 zzgl.19% Ust. (insgesamt 255,-€)
Inklusive einer persönlichen Supervision der Hausaufgaben im Wert von 30 € (inkl. 19% USt.).
Für die Teilnahme an der Fortbildung werden 15h bescheinigt.

Fragen & Kontakt

Bei Unsicherheiten, Fragen oder Schwierigkeiten bei der Anmeldung,
melde Dich gerne bei mir per Email oder rufe mich an unter +491727060750.

Teilnehmerstimmen

„Die Leichtigkeit, mit der so viel kompetentes Wissen anwendbar vermittelt wurde, hat mich beeindruckt.“

Steffi Hielscher, Tanzpädagogin für Kinder und Kindertanz

„Ich bin begeistert von Anjas Fähigkeit, eine 6-stündige Fortbildung zu gestalten, bei der jeder einzelne Satz durchs Ohr zum Kopf gelangt! Ich habe neue Einblicke gewonnen und altes Wissen wieder aufgefrischt – ich kann für meine Arbeit als Tanzpädagogin spielerische Ansätze
für Übungen mitnehmen. Die Fortbildung hat meine Erwartungen übertroffen.“

Betty Piersch, Tänzpädagogin

„Danke für die anschauliche Verknüpfung von Theorie und Praxis. Die Sensibilität mit dem Körper des Kindes über vermehrtes Hintergrundwissen endlich unterrichten zu können hat mich beeindruckt und ich kann dies in meine bestehende Arbeit integrieren. Meine Eigenwahrnehmung für die Verbindung im Körper und die Gesunderhaltung wurden geschult. Danke für diese freundlichen und erfahrenen Dozenten (Anja & Stefi), die eine große Begeisterung für ihr jeweiliges Fach ausstrahlen!“

Elisa Hartl, Musik und Bewegungspädagogin