Kinder tanzen

Kurse
Häufig gestellte Fragen
Choreographien
Kindermund
Kindertanz in Schulen & Kindergärten 

Aktuell offene Kindertanz Kurse

Kindertanz Berlin

Dienstag
16.30 – 17.30 Kindertanz ( 5-6 Jahre)
Um eine Probestunde zu vereinbaren, melde Dich einfach per E-Mail direkt im Studio an: bender@tanzhauskreativ.de | www.tanzhausberlinmitte.de

Freitag
16.00 – 16.55 Kindertanz ( 4-6 Jahre)
17.00 – 18.00 Kindertanz und Technik ( 8-10 Jahre)
Um eine Probestunde zu vereinbaren, melde Dich einfach per E-Mail direkt im Studio an: info@vivacetanz.de | www.vivacetanz.de

Ich wünsche Dir und Deinem Kind viel Freude bei der Entdeckung des Tanzes und freue mich, euch bei einer Probestunde kennenzulernen.

Worte reichen nicht aus um zu beschreiben was in einem Kindertanzunterricht geschieht – MAGISCH würde es am besten beschreiben!
Kindertanzunterricht ist sehr vielfältig und gibt den Kindern die Möglichkeit, sich als Einheit zu verstehen. Wenn Kopf, Herz und Körper im Einklang sind, ist das eine ganz wunderbare Sache und lässt junge Menschen wachsen.

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, dass Kinder eine Welt kennenlernen, in der ihre Bewegungen, Gefühle und Gedanken bedeutungsvoll sind und sie die persönliche Einzigartigkeit und ihrer Mittanzenden begreifen können.

Jeder Unterricht und jede Gruppe ist anders! Generell lässt sich sagen, das mein Unterricht es den Kindern ermöglicht, verschiedene Facetten des Tanzes kennenzulernen.

Manchmal reisen wir zum Mond, wo wir schwerelos tanzen oder in eine Pusteblumengarten, in dem unsere innersten Träume wohnen. Wir sind schnell und langsam zugleich, tanzen oft ohne Musik, malen und plastizieren auch einmal oder schreiben unsere Tänze auf.

Die Zeit vergeht wie im Flug und die Kinder verlassen den Unterricht mit leuchtenden Augen.

Häufig gestellte Fragen

Kindertanz Berlin

Kann ich bei einer Probestunde zusehen?

Für mich ist es wichtig dass die Kinder alleine den Tanzsaal betreten, da dies ein Kinderkurs ist. Wenn Du in den Tanzsaal mitkommst, ist es schwer für mich, Dein Kind so kennenzulernen, wie es ist. Für die andern Kinder ist es auch unverständlich, weshalb Du Dein Kind begleiten darfst, ihre Eltern aber nicht. Falls Dein Kind noch nicht alleine den Tanzsaal betreten möchte, versucht es gerne ein anderes Mal wieder. Mir ist es ein großes Anliegen, dass Deine Kind eine wohlwollende Atmosphäre erfährt. Die Motivation soll dabei ganz vom Kind ausgehen.

Ich komme das erste Mal gibt es da etwas zu beachten?

Komm bitte etwa 15 Minuten früher, so besteht die Möglichkeit mit dem Tanzstudio, mit mir und den anderen Kindern vertraut zu werden. Ebenso bietet sich diese Zeit an, um sich gemütlich umzuziehen, eine Kleinigkeit zu trinken und vorher nochmal kurz auf die Toilette zu gehen.
Falls ihr nicht pünktlich sein könnt, kommt lieber in der nächsten Woche wieder. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, das es eine doofe Situation ist, wenn ein Kind verspätet in einen bereits laufenden Unterricht kommt.

Braucht es bestimmte Tanzbekleidung?

Bring einfach eine Leggings und ein T-Shirt mit. Die Kinder lieben es, mit nackten Füßen zu tanzen.
Es gibt heutzutage in jedem Kinderbekleidungsgeschäft Tanzbekleidung, die eher in eine Kostümparade passt und das eigentliche Tanzen mehr hemmt als fördert.
Weniger ist mehr! Bevor Du etwas neu kaufst, sprich mich gerne an, denn oft ist billig im Nachhinein teuer.

Wie ist Dein Unterricht denn aufgebaut?

Wir starten immer mit einer kleinen Ankommensrunde und besprechen wichtige Ereignisse.
Anschließend stelle ich das Tanzthema des Tages vor, das dann gemeinsam erfasst wird.
Es folgt eine Aufwärmung und anschließende Erforschung des Themas. Zudem wird neues Schrittmaterial gelernt oder für jüngere Kinder ein Tanzparcours aufgebaut. Das Highlight kommt immer zum Schluss, wenn die Kinder ihre eigene kleine Komposition erarbeiten und üben oder eine Improvisation tanzen.

Hast Du einen Lehrplan?

Ja. Das Curriculum meines Lehrplanes ist spiralförmig aufgebaut und arbeitet mit den Themen Körper, Energie, Raum, Form, Beziehung und Rhythmus. Wir nähern uns diesen Themen immer wieder mit einem anderen Wissens- bzw. Levelstand – so wird immerzu Neues gelernt und auch Altbekanntes wiederholt und gefestigt.

Werden hier denn keine Choreographien einstudiert?

Nein! Denn die Kinder sind hier die Künstler und bringen sich selbst mit in die Choreographien ein, das macht den Kindern viel Freude. So sind schon viele kleine Stücke entstanden.

Gibt es eine Aufführung?

Ja. Circa zweimal im Jahr machen wir eine Aufführung oder eine offenen Unterrichtsstunde im Studio. So kannst Du Deinem Kind eine Stunde lang zusehen. Du erhältst rechtzeitig eine Einladung, natürlich können auch Tanten, Onkel oder Omas mitgebracht werden!

Wir kennen jemanden, der mit 6 Jahren schon Spitzentanz macht!

Wahrscheinlich werde ich dann ärgerlich!
Ich bin im Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik – in dieser Satzung ist verankert, dass wir uns als TanzpädagogInnen verpflichten, keinen Spitzentanz für Kinder unter 11 Jahren anzubieten.
Dies hat einen ganz einfachen Grund: Kinder wachsen noch und haben Wachstumsschübe, in denen die Knochen sehr labil und verletzlich sind. Um Folgeschäden zu vermeiden, gehen wir sehr verantwortungsvoll mit dem Kinderkörper um, so dass ihr Kind noch lange tanzen kann.

Choreographien für Kinder

Choreographien Kinder

Korczaks Karton 2013/2014

Kurz vor den Sommerferien, eine ganz normale Hofpause, die Schüler sind wild und ausgelassen wie immer… Und plötzlich – Wumms!, ein alter Karton landet mitten auf dem Schulhof! Wo kommt der denn her?! „Archivmaterial … Waisenhaus Warschau 1911 – 1942 …“?

Wir wissen wirklich nicht wie, aber es geschah, dass eines Tages der bedeutende polnisch-jüdische Pädagoge Janusz Korczak aus seinem ewigen Schlaf geweckt wurde (tatsächlich starb er 1942 in einem Vernichtungslager der Nationalsozialisten) und in Form eines Kartons, ohne sichtbaren Körper, aber mit laut hörbarer Stimme über siebzig Schülerinnen und Schülern in der Berliner Gropiusstadt erschien. Zu seiner Zeit erkannte er die Kinder als ein unterdrücktes kleines Volk, für dessen Rechte er energisch eintrat – die Kinder heute sind dagegen laut und selbstbewusst. Ist also inzwischen alles perfekt im Kinderland?

Schnell stellt sich heraus, dass auch die totale Freiheit, welche die SchülerInnen heute für sich einfordern, nicht dazu führt, dass jeder zufrieden ist. Und so beginnt Korczak zu erzählen, wie seine Waisenkinder damals lebten, welche Spiele sie spielten, welche Regeln sie kannten, welchen Grundsätzen ihr Aufwachsen folgte. Anhand der alten Gegenstände in Korczaks Karton entdecken die SchülerInnen eine vergessene Welt, in der Kinder ihre Schuhe bürsteten und selbst Ordnung hielten, keine Computer kannten, sondern mit Murmeln spielten, in der sie Zeit zum Wachsen hatten und ihre Konflikte in einem eigenen Kindergericht lösten…

Und dann? Dann gelingt es den Berliner SchülerInnen zum ersten Mal, gemeinsam zu träumen … wovon, verraten wir nicht!

Was die Presse dazu sagt.

Das Projekt bei den Kulturagenten.
Das Projekt im Walter.

Die Königin der Farben 2012/2013

Ein Tanztheaterstück für die beiden sechsten Klassen der Janusz Korcak Grundschule Berlin. Insgesamt waren es 36 Kinder die gemeinsam probten.
Das Stück, welches in Anlehnung an das prämierte Kinderbuch von Jutta Bauer ausgearbeitet wurde, ist durch Seelenqualitäten geprägt. Sanft, wild und lustig – all diese Qualitäten kannten die Kinder. Manches trugen sie vermehrt in sich, manches eher nicht. Alle Kinder mussten alle Choreographien lernen, was eine enorm hohe Konzentration und Auffassungsgabe verlangte und auch ein großes Entdeckungsfeld bot, in sich diese Qualitäten kennenzulernen.

Was die Presse dazu sagt.

Das Projekt im Walter.

Der Feuervogel 2007

Ein Tanztheaterstück für drei vierten Klassen der Spreewald-Grundschule. Insgesamt waren es 67 Kinder, die gemeinsam probten. Als Vorlage dienten das Ballett und die Musik von Igor Strawinsky. In einer klassenübergreifenden Zusammenarbeit entwickelten die SchülerInnen gemeinsam mit den Lehrern und der Theaterpädagogin eine eigene Aufführung, welche durch wundervolle Choreographien, Dialoge und selbst gemachte atmosphärische Musik zu einem kompletten Bühnenstück wurde.

Einige Impressionen der Spreewald Grundschule.

Kindermund

„Ich habe heute jede Menge gute Gefühle beim Tanzen gefunden!“ 
Judith, 8 Jahre


„Machen wir heute wieder Experimente?“ 
Leo, 4 Jahre


„Stefi du siehst zwar groß aus, aber im Herzen bist du noch ein Kind.“ 
Carolin, 9 Jahre


„Nochmal, aber jetzt bitte mit BeGEISTerung!“ 
Carolin, 9 Jahre


„SCHAU mal, ich bin gaaaaaaanz stark!“
Leo, 4 Jahre


„Stefi schau, ich bin ein Wolkeneinhorn mit Glitzer!“
Leni, 4 Jahre


Stefi, es gibt gute und schlechte Gefühle. Gute machen halt gute Laune!“ 
Carlo, 5 Jahre

„Uiiiiiiiiii das klingt wie Zauberstaub.“
Leni, 3 Jahre

„Ich bin mal so richtig stolz auf mich!“
Juli, 4 Jahre

„Ich liebe meine Füße, weil die tragen mich zum Auto.“
Hannah, 5 Jahre

„Im Tanzen ist glaube ich nie was falsch!“ 
Rita, 9 Jahre


„Stefi, machen wir heute mal wieder einen Stopfertanz?“ 
Pepe, 4 Jahre


Stefi, ich tanze ein rollendes Würstchen und du kannst mich fressen!“ 
Eve, 4 Jahre

Kindertanz in Kindergärten & Schulen

Tanz in Schulen für Kinder

Wünschst Du Dir für Deinen Kindergarten oder Deine Schule
regelmäßigen Tanzunterricht oder hast Interesse an einem eigenen Tanzprojekt?

Dann kontaktiere mich gerne!

Gemeinsam erarbeiten wir individuelle und realistische künstlerisch-pädagogische Konzepte,
die den Bedürfnissen aller Teilnehmenden entsprechen.