Wieso, weshalb, warum – Was haben frühkindliche Reflexe mit Tanz, Bewegung und Verhalten zu tun? – Online Fortbildung

181,00

Enthält 16% Mwst.
Lieferzeit: nicht angegeben
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

2 tägige Fortbildung am Samstag, den 31.10.2020 & Sonntag, den 1.11.2020 von 10-13.30h
Online via Zoom

Nähere Informationen entnehme gerne der Beschreibung unten.

9 vorrätig

Beschreibung

Wieso kann Hannah ihre Körpermitte nicht kreuzen?
Weshalb geht Paula im Passgang?
Warum kann Marie selbst mit geöffneten Augen nur kurz auf einem Bein stehen?
Wieso sind Ellas Muskeln meistens angespannt?
Weshalb hat Susi vor neuem soviel Angst und kann nicht zur Ruhe kommen?
Warum steigert sich bei Jasper die Konzentration nicht?
Wieso spürt Thea ihre eigenen Körpergrenzen nicht und stößt immer wieder mit anderen zusammen?

Wenn Dir diese oder ähnliche Beobachtungen aus Deinem Tanzunterricht, Deiner Tanztherapie oder in der Schule als Lehrer oder im Kindergarten als Erzieher bekannt sind und Dein Pädagogisches Wissen und Deine Unterrichtsmethoden schwer greifen kann dies vielleicht andere Ursachen haben.

Bestehende frühkindliche Reflexe können eine Ursache für diese Auffälligkeiten sein.

Frühkindliche Reflexe sind angeborene automatische und stereotype Bewegungen auf äußere Reize wie z.B. Berührung oder die Umwelt. Sie haben für die Entwicklung des Kindes wichtige Funktionen. Einige sichern das Überleben des Säuglings, wie z.B. der Such-, Saug- und Schluckreflex, ohne den er verhungern würde. 
Frühkindliche Reflexe treten zeitlich begrenzt auf. Haben sie ihre Aufgabe erfüllt, erfolgt ihre Hemmung und ihre Kontrolle in höheren Gehirnzentren. Sie werden langfristig integriert und durch Halte- und Stellreaktionen und bewußte Bewegungen abgelöst.
 Die Frühkindlichen Reflexe werden also im Verlauf der weiteren Entwicklung nicht nur überflüssig, sondern ihr Fortbestehen würde die Weiterentwicklung sogar behindern.

Nun kann es passieren, dass ein frühkindlicher Reflex über den ihm von Natur aus zustehenden Zeitraum hinaus aktiv bleibt. Dies äußert sich in unbewussten motorischen Bewegungen. 
Muss ein frühkindlicher, nicht integrierter Reflex willentlich in seinem Bewegungsmuster kontrolliert werden, so bindet dies viel Energie in Gehirnarealen, die ansonsten für kognitive Leistungen zur Verfügung stünden.

Wie ist es uns nun möglich, dieses Thema, mit dem sehr achtsam umgegangen werden muss, in eine Tanzstunde oder in den Kindergarten-und Schulalltag zu integrieren?

Der BrainDance nach Anne Green Gilbert ist ein tolles Warm-up für Tanzklassen oder Ritual für den Schul oder Kindergartenalltag. Er ist für Tanzpädagogen aller Stilarten, Pädagogen und Therapeuten geeignet und lässt sich mit allen Altersgruppen durchführen.

Der BrainDance durchläuft die frühkindlichen Bewegungsmuster und Reflexe zur Reduktion von Restreaktionen der Frühkindlichen Reflexe, die motorisches, kognitives und soziales Lernen einschränken können.

Der BrainDance schafft Vorraussetzungen für koordiniertes Bewegen und ein Verständnis dafür wie Bewegung funktioniert.

Er fördert die Konzentration, schafft neue neuronale Vernetzungen im Gehirn, und macht einfach Spaß!

Inhalte der Fortbildung – Wieso, weshalb, warum – was haben frühkindliche Reflexe mit Tanz, Bewegung und Verhalten zu tun?

Theorie

  • Hintergrundinformationen zum BrainDance
  • Frühkindliche Bewegungsmuster & die darin enthaltenden Frühkindlichen Reflexe
  • Wirkung des BrainDance

Praxis

  • Praktische Erfahrungen und Übungen zum BrainDance
  • BrainDance´s für unterschiedliche Altersstrukturen
  • BrainDance als Vorbereitung für Tanztechnik und Schrittmaterial
  • Spiele & Improvisationen zum BrainDance
  • Variations & Gestaltungsmöglichkeiten für den Berufsalltag

Für wen?

  • TanzpädagogInnen
  • TanztherapeutInnen
  • MusikpädagogInnen
  • Bewegungsfreudige ErzieherInnen, PädagogInnen, TherapeutenInnen, HeilpädagogInnen, SonderpädagogInnen, LehrerInnen… – tänzerische Vorkenntnisse sind von Vorteil

Wann & Wo?

Am Samstag, den 31.10.2020 & Sonntag, den 1.11.2020 von 10-13.30h
Online via Zoom
(eine Anleitung für Zoom erhältst Du nach erfolgreicher Buchung; Deine Fortbildungsunterlagen erhältst Du per Post, Dein Poster erhältst Du als PDF per E-Mail)

Investition & Zertifizierung

Deine Investition  beträgt 181,- € (inklusive der gesetzlichen USt).
Zu dieser Kindertanz Fortbildung erhältst Du umfangreiche Unterlagen und ein BrainDance Poster A1 als PDF sodass Du die Möglichkeit hast Dich während der Fortbildung ganz auf Dein Erleben und Erfahren einlassen zu können, um anschließend mit einer Schatzkiste voller Inspirationen nach Hause zu gehen.

Die Teilnahme wird mit einer Teilnahmebestätigung von Stefi Schmid Tanzpädagogik & Choreographie über 8 UE bescheinigt.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Wieso, weshalb, warum – Was haben frühkindliche Reflexe mit Tanz, Bewegung und Verhalten zu tun? – Online Fortbildung“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.