Sei

Ich habe diese Tage ein wunderschönes Zitat in dem Buch bodily becoming von LaMothe gelesen:

»Dancing, in this sense, is not a question of learning steps or mastering technique or performing on stage; it is a question of discovering and disciplining ourselves to our own capacity to move. It is a question of learning how to participate as consciously as possible in the rhythms of bodily becoming so that we can align our actions with creating a world in which we want to live – and being born into it.« 

In Stefis Übersetzung bedeutet das in etwa:

»Tanzen ist in diesem Sinne keine Frage des Erlernens von Schritten oder des Beherrschens von Technik oder eines Auftritts auf einer Bühne; es geht darum, unsere eigene Bewegungsfähigkeit zu entdecken und zu verfeinern. Es geht darum, möglichst bewusst an den Rhythmen des körperlichen Werdens teilhaben zu lernen, damit wir unser Handeln darauf ausrichten können, eine Welt zu erschaffen, in der wir leben wollen – und hineingeboren zu werden.«

Was LaMothe geschrieben hat, hat sehr mit mir räsoniert.
Ich hoffe mit Dir auch?

Wovon er spricht, ist so einfach, wie komplex!

Wenn ich über die Rhythmen des körperlichen Werdens philosophiere, dann kommt mir als erster Impuls innere Ausrichtung und das persönliche Sein in den Sinn.

Seit Jahren klebte eine Postkarte an meinem Kühlschrank an der BE steht.

Auf Deutsch SEI.

Doch was bedeutet das?

Ich erlebe oft, dass wir uns selbst viel zu wenig Zeit zum Sein nehmen.

Was will meine Seele?
Was will mein Körper?

Du denkst Dir nun vielleicht, aber was ist mit meinen Gedanken?

Doch Deine Gedanken sind erstmal egal, denn dies ist alles vom Kopf aus gesteuert und bringt uns in oft ins falsche Fahrwasser und entfernt uns von unserem Körper.

Wenn ich von Sein spreche, dann spreche ich weniger davon, dass ich nur rumliege und mich spüre, mir einen Lenz mache um von Einhörnern zu träumen.

Sondern es geht darum, in sich zu entdecken, wer ich sein will, um anschließend meine Fähigkeiten zu erweitern die ich dafür brauche und all dies zu leben. 

Also was bedeutet es für Dich die Person zu sein, die Du sein willst?

Dies ist eine ganz besonders spannende Frage für Deine persönliche Entwicklung, als Tanzpädagogin und zu guter letzt für Dein kleines und feines Tanzbusiness als freiberufliche oder selbstständige Tanzpädagogin.

Also was wäre, wenn Du die Person bist, die Du gerne als Tanzpädagogin und in Deinem Tanzbusiness sein willst?

Doch wie kommt es denn überhaupt dazu, dass Du gerne mehr wärst und vielleicht gerne mehr hättest?

Ich glaube jeder Mensch hat in sich, eine Art Stimmungsbarometer und dieses schlägt manchmal aus.

Der eine ist frustriert, der andere ängstlich oder ärgerlich usw..

Dies zeigt uns eine Richtung auf, die uns so gar nicht gefällt und zumeist muss der Schmerz oder die Frustration besonders hoch sein, damit wir wirklich spüren, dass unser Barometer ausgeschlagen hat.

Die Frage ist nur, wie hoch das Barometer zum einen ausschlagen muss und zum anderen ob wir das spüren – und ob wir dann bereit sind in Veränderungsprozesse zu steuern.

Wie machen wir das?

Erstmal musst Du feststellen, dass es ausgeschlagen hat! Ping!

Ich glaube, dass Tanzpädagoginnen feinsinniger sind als andere Menschen und ich glaube auch, dass viele Freiberufler oder Selbstständige in diesem Metier viel bereiter sind für ihre Leidenschaft zu leiden.

Das ist etwas was ich extrem schade finde!

Die Feinfühligkeit bei Tanzpädagoginnen lässt viel Bewegung im Innen zu, das ist etwas wunderschönes, doch die Gefahr auf das innere Barometer nicht zu reagieren ist ein Fauxpas.

Bei abunDANCE sehe ich immer wieder Teilnehmerinnen, deren Barometer seit Jahren ausschlägt, immer wieder. 

Sie sehnen sich nach mehr Wertschätzung, mehr Geld, mehr Zeit, mehr Aufträgen… sie wollen mehr vom Leben.

Und eine Frage ist doch: Ist das okay mehr zu wollen?

Und meine Antwort lautet immer: »Werde die Person, die Du sein möchtest.«

Willst Du mehr in Deinem Tanzbusiness? 

Dann sei die Person, die in sich investiert.

Ich lade Dich herzlich ein bei abunDANCE – dem transformierenden Programm für Dein Tanzbusiness hereinzuschauen. Wir starten bald die nächste Runde für Dein Tanzbusiness als freiberufliche oder selbstständige Tanzpädagogin.

Hier entlang zu abunDANCE »