Wieso, weshalb, warum – Was haben frühkindliche Reflexe mit Tanz, Bewegung und Verhalten zu tun?

Inhalte
Dozentin
Zielgruppe
Zeit & Ort
Kosten & Zertifizierung
Anmeldung
Teilnehmerstimmen

Kindertanz Fortbildung Weiterbildung

Wieso kann Hannah ihre Körpermitte nicht kreuzen?
Weshalb geht Paula im Passgang?
Warum kann Marie selbst mit geöffneten Augen nur kurz auf einem Bein stehen?
Wieso sind Ellas Muskeln meistens angespannt?
Weshalb hat Susi vor neuem soviel Angst und kann nicht zur Ruhe kommen?
Warum steigert sich bei Jasper die Konzentration nicht?
Wieso spürt Thea ihre eigenen Körpergrenzen nicht und stößt immer wieder mit anderen zusammen?

Wenn Dir diese oder ähnliche Beobachtungen aus Deinem Tanzunterricht, Deiner Tanztherapie oder in der Schule als Lehrer oder im Kindergarten als Erzieher bekannt sind und Dein Pädagogisches Wissen und Deine Unterrichtsmethoden schwer greifen kann dies vielleicht andere Ursachen haben.

Bestehende frühkindliche Reflexe können eine Ursache für diese Auffälligkeiten sein.

Frühkindliche Reflexe sind angeborene automatische und stereotype Bewegungen auf äußere Reize wie z.B. Berührung oder die Umwelt. Sie haben für die Entwicklung des Kindes wichtige Funktionen. Einige sichern das Überleben des Säuglings, wie z.B. der Such-, Saug- und Schluckreflex, ohne den er verhungern würde. 
Frühkindliche Reflexe treten zeitlich begrenzt auf. Haben sie ihre Aufgabe erfüllt, erfolgt ihre Hemmung und ihre Kontrolle in höheren Gehirnzentren. Sie werden langfristig integriert und durch Halte- und Stellreaktionen und bewußte Bewegungen abgelöst.
 Die Frühkindlichen Reflexe werden also im Verlauf der weiteren Entwicklung nicht nur überflüssig, sondern ihr Fortbestehen würde die Weiterentwicklung sogar behindern.

Nun kann es passieren, dass ein frühkindlicher Reflex über den ihm von Natur aus zustehenden Zeitraum hinaus aktiv bleibt. Dies äußert sich in unbewussten motorischen Bewegungen. 
Muss ein frühkindlicher, nicht integrierter Reflex willentlich in seinem Bewegungsmuster kontrolliert werden, so bindet dies viel Energie in Gehirnarealen, die ansonsten für kognitive Leistungen zur Verfügung stünden.

Wie ist es uns nun möglich, dieses Thema, mit dem sehr achtsam umgegangen werden muss, in eine Tanzstunde oder in den Kindergarten-und Schulalltag zu integrieren?

Der BrainDance nach Anne Green Gilbert ist ein tolles Warm-up für Tanzklassen oder Ritual für den Schul oder Kindergartenalltag. Er ist für Tanzpädagogen aller Stilarten, Pädagogen und Therapeuten geeignet und lässt sich mit allen Altersgruppen durchführen.

Der BrainDance durchläuft die frühkindlichen Bewegungsmuster und Reflexe zur Reduktion von Restreaktionen der Frühkindlichen Reflexe, die motorisches, kognitives und soziales Lernen einschränken können.
Der BrainDance schafft Vorraussetzungen für koordiniertes Bewegen und ein Verständnis dafür wie Bewegung funktioniert.

Er fördert die Konzentration, schafft neue neuronale Vernetzungen im Gehirn, und macht einfach Spaß!

Inhalte

  • Hintergrundinformationen zum BrainDance
  • Frühkindliche Bewegungsmuster & die darin enthaltenden Frühkindlichen Reflexe
  • Wirkung des BrainDance
  • Praktische Erfahrungen und Übungen zum BrainDance
  • BrainDance´s für unterschiedliche Altersstrukturen
  • BrainDance als Vorbereitung für Tanztechnik und Schrittmaterial

  • Spiele & Improvisationen zum BrainDance
  • Variations & Gestaltungsmöglichkeiten für den Berufsalltag

Zu dieser Fortbildung gibt es ein BrainDance Poster A1 und ein Handout , so dass du die Möglichkeit hast, gleich nach der Fortbildung mit einer Schatzkiste voller Praxismaterialien durchzustarten.


Dozentin

BrainDance,Gehirn, Tanzen, Kindertanz, Stefi Schmid

Stefi Schmid ist Mitglied im Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik e.V., Lernen bewegt entwickeln e.V., Tamed und studierte Musical mit dem Schwerpunkt Tanz in Berlin. Während ihres Studiums unterrichtete sie bereits Kinder in Berlin und entwickelte eine geeignete Lehrmethodik, Kinder motivierend zu unterrichten.

Dank ihrer Ausbildung als staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin, greift sie künstlerische Methoden pädagogisch auf, um den tänzerischen sowie den emotionalen Ausdruck bei Kindern und Jugendlichen zu fördern. Sie selbst liebt es zu lernen (aktuell macht sie ihre Ausbildung bei EUROLAB als Certified Laban Movement Analyst), in Tanzarchive zu fliegen oder zu fahren und teilt ihr Wissen gerne in ihren Ausbildungen. Sie ist die Direktorin der Tanzpädagogikausbildung für Kindertanz unterstützt jeden Studenten in seiner Vision und sie liebt es zu springen und lacht gerne laut.


Zielgruppe

Für Tanzpädagogen und Tanztherapeuten, bewegungsfreudige Pädagogen und Therapeuten die ihren Alltag kreativer gestalten möchten.

Zeit & Ort

Samstag, 25.11.2017 von 10 –17h
Urbanraum
Urbanstraße 93 im 1. Hinterhof | 10967 Berlin
U-Bahnverbindung: U8, U7 Hermannplatz


Kosten & Zertifizierung

Frühbuchertarif – 112,50,- € (inkl. Ust) | Anmeldungen bis zum 25.9.2017
Normalbuchertarif – 125,-€ (inkl. Ust) | Anmeldungen ab dem 26.9.2017

Die Teilnahme wird mit einer Teilnahmebestätigung von Stefi Schmid Tanzpädagogik & Choreographie über 8 UE bescheinigt.

Anmeldung

Ausgebucht
– melde Dich direkt hier auf hier meinen Newsletter an um die kommenden Termine zu erfahren! 

Möchtest du das Anmeldeformular per Post erhalten?
Schreib‘ mir hierzu gerne eine Email.

Teilnehmerstimmen

„Stefis Fortbildungen sind eine wahre Fundgrube von vielfältigen Praxismaterialien, die ich in der Schule täglich verwende. Ich bin total begeistert von der Aktualität und Flexibilität des BrainDance. Die Handouts sind sehr ansprechend gestaltet, gut strukturiert und leicht zu nutzen für die Praxis. Ich spüre bei den Fortbildungen einen guten Praxisbezug und dass die Inhalte auch mit den Kindern erprobt wurden. Es hat mir viel Spaß gemacht, danke und bis zum nächsten Mal. 

Kinga Szilagyi – Sozialarbeiterin

„Ich bin begeistert von der positiven Energie die vom vermittelten Stoff ausgeht. Für mich ist es wahrhaft ein Geschenk so sein zu können wie man ist und ich lerne immer interessante Menschen kennen. Ich bin beeindruckt von den Lösungen die Stefi für meine Arbeit anbietet, für mich eröffnen sich immer neue Perspektiven wie ich mit Schwierigkeiten umgehen kann. Ich kann jedem Pädagogen der mit Kindern zu tun hat empfehlen diese Fortbildungen zu machen, sie sind praxisorientiert. Ich selbst fühle mich motiviert und inspiriert und freue mich alles in die Praxis mit meinen Kindern zu bringen.“

Bärbel Velja, Heilpädagogin und Tanzpädagogin

„Stefi hat eine unglaublich herzliche und freudige Energie. Ich begeistert von dem BrainDance und der Varietät. Ich habe ein Bewusstsein darüber entwickelt wie die Bartenieff Fundamentals bzw. bestimmte entwicklungsmotorische Muster im Tanz vorkommen. 
Danke, ich fühle mich inspiriert und bin froh, dabei gewesen sein zu dürfen.“

Dennis Strobel, CLMA und Körperpsychotherapeut in Ausbildung